Startseite von 3HTAM 
 
3HTAM Mathe-Hilfe online

Mathematische Symbole

Warum verwenden Mathematiker so viele Symbole. Sind sie einfach nur schreibfaul oder wollen sie sich abgrenzen von den "Unwissenden"? Immerhin gibt es zahlreiche Symbole, die Nicht-Mathematiker kaum verstehen. Oder kannst du den folgenden Dialog entschlüsseln?

Person 1: "$\exists$ Gott." (Behauptung $A$)
Person 2: "$\neg A$, $\exists!$ Gott." (Behauptung $B$)
Person 3: "$\neg \left( A \vee B \right), \not \exists$ Gott."
Person 1: "$B \Rightarrow A$, also stimmt die Mehrheit von uns für $\exists$ Gott."
Person 3: "Du kannst nicht $\forall$ Menschen sprechen. $\exists$ Personen $\in$ Menschheit $| \not \exists$ Gott."
Person 2: "Das ist nur eine $\subseteq$ der Menschheit. Diese $\{\ldots\}$ haben noch nicht die $\infty$ Liebe Gottes erfahren."
Person 1: "Seid doch mal $(\ldots)$ und nicht $[\ldots]$. Für den $\cap$ gilt $\exists$ Gott."
Person 3: "Anscheinend haben wir $\neq$ Meinungen."

Gott, Mensch, Liebe? Oder doch eher nur Bahnhof? Wenn es dir so geht, dann ist dies gar nicht schlimm. Du bist einfach noch nicht vertraut mit der mathematischen Schreibweise.

Auf eine gewisse Art und Weise fühlt es sich an, als ob man eine Fremdsprache ließt. Und genau dieser Punkt ist der Grund für viele Symbole der Mathematik. Diese Zeichen wie $\forall$ dienen nicht nur der Abkürzung. "$\forall$" steht für für alle. Erst einmal kann man sagen, dass das mathematische Zeichen deutlich kürzer ist. Aber vorallem die Verständlichkeit ifällt positiv auf. In jeder Sprache steht $\forall$ für die selbe Sache..

Es dient also zum einen für eine bessere Verständlichkeit, sofern man die Vokabeln auch kann. Ein weiterer Vorteil kann man anhand der beiden folgenden Behauptungen erkennen.

  • $\exists$ Gott"
  • "$\exists$! Gott"
Die erste Behauptung bedeutet "Es gibt einen Gott." und die zweite "Es gibt genau einen Gott.". Der erste Ausdruck schließt nicht aus, dass es mehrere Götter geben kann. Die Sprache ist hier manchmal etwas unpräzise. Die zugehöhrigen mathematischen Symbole hingegen nicht. Und dies ist auch der zweite große Vorteil; die Präzision.

Auflösung des Dialogs

Eine große Liste mathematischer Symbole findest du hier. Mit diesen können wir nun auch den obigen Text decodieren:

Person 1: "Es gibt einen Gott." (Behauptung $A$)
Person 2: "Du hast unrecht, es gibt genau einen Gott." (Behauptung $B$)
Person 3: "Ihr beide habt unrecht, es gibt keinen Gott."
Person 1: "Person 2 ist meiner Meinung, also stimmt die Mehrheit von uns für die Existenz Gottes."
Person 3: "Du kannst nicht für alle Menschen sprechen. Es gibt Personen der Menschheit für die kein Gott existiert."
Person 2: "Das ist nur eine Teilmenge der Menschheit. Diese Menge haben noch nicht die unendliche Liebe Gottes erfahren."
Person 1: "Seid doch mal offen und nicht geschlossen. Für den Durchschnitt gilt, es existiert Gott."
Person 3: "Anscheinend haben wir ungleiche Meinungen."

Und kommst du zum selben decodierten Text? Wenn du Probleme hattest oder andere Fragen hast, dann schreib einfach eine Mail an info@3htam.de.

© 2017 Dominik Peschges All Rights Reserved